Airline-Flair für das Wohnzimmer

Flugzeugsessel als Wohnzimmer-Couch: Luftfahrtfans können sich diesen Traum jetzt erfüllen. Die AUA verkauft 4200 Sitze und Zubehör.

Wenn „Yeti Airlines“ oder eine kleine mexikanische Fluglinie abhebt, dann tut sie das demnächst vielleicht mit Sesseln aus einer AUA-Maschine. Austrian Airlines tauscht aktuell 4200 Sitze aus. Weiter verkauft werden diese aber nicht nur an kleine Fluglinien, sondern auch an private Luftfahrtbegeisterte, die am Boden das Gefühl haben möchten, über den Wolken zu schweben.

Seit heute, Sonntag, bietet Austrian Airlines ihre grünen Flugzeug-Sessel aus der Kurz- und Mittelstreckenflotte auf ihrer Website (siehe unten) zum Verkauf an. Dreier-Sitzreihen sind schon ab 120 Euro zu haben. Einzelsitze werden nicht verkauft, da nur zusammenhängende Dreierreihen produziert werden. Dass die Fluggesellschaft auf ihren fliegenden Stoffmöbeln sitzen bleibt, glaubt niemand. „85 Prozent der Sitze gehen an andere Fluglinien. Diese tapezieren sie neu und fliegen dann mit ihrem eigenen Design weiter“, erklärt Pressesprecherin Ursula Berger. Die meisten Abnehmer befinden sich in Osteuropa, Asien oder dem Mittleren Osten.


Die Sessel werden nur in Dreierreihen abgegeben, Einzelsitze sind nicht zu haben.

15 Prozent der Sitze gehen an Privatpersonen. Bei den Verwendungsmöglichkeiten sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. „Sitzbank im Vorzimmer, in der Kellerbar, als Wohnzimmercouch und Sessel im Café“, zählt Berger auf. Auch Besucher der Landesausstellung auf der Schallaburg saßen zum Ausruhen bereits auf den AUA-Sesseln. Schüler der TGM, Schule der Technik in Wien, chillen im Aufenthaltsraum auf grünen AUA-Sitzen. „Die Flugzeugtechniker von morgen sitzen dort schon heute auf unseren Sitzen“, lacht Berger.

Die AUA verkauft die Sitze in ihrem ursprünglichen Zustand weiter. Aufgemotzt oder umgebaut werden muss der ungewöhnliche Sitz erst vom Käufer. In der Allianz-Arena sitzen Spieler, Trainer und Betreuer von FC Bayern München und TSV 1860 München beispielsweise auf einer Spezialanfertigung von gebrauchten Economysitzen einer deutschen Fluglinie.
Edle Pilotensessel sind bei dem Abverkauf des Flugzeug-Innenlebens leider nicht zu haben. Wer allerdings in seinem Esszimmer Flugzeug-Flair verströmen möchte, hat Glück. „Wir verkaufen auch alte Trolleys, Geschirr, Besteck und Decken“, so Berger.

Bis September sollen 32 Flugzeuge der Airbus-A320-Familie und des Typs Boeing 737 auf ein neues Innendesign in schickem Grau-Rot umgerüstet werden. Die alten Sessel sind bereits vollständig ausgebaut und stehen in einem Lager.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.