Ausergewöhnliche Schwimmhalle – oriental sports center shanghai von GMP

Shanghai’s ‚oriental sports center‘ von dem Hamburger Architekturbüro gmp architekten, ist fertiggestellt. Nach zweieinhalb Jahren Bauzeit ist der Gewinner des Internationalen Wettbewerbs von 2008 Austragungsort der 14. FINA Schwimm-Weltmeisterschaft.

Mit 3500 Sitzplätzen (5000 nach der Meisterschaft) beherbergt die Halle vier in Reihe ausgerichtete Becken, um den Zuschauern die Möglichkeit zu geben gleichzeitig stattfindende Wettkämpfe auf einmal zu sehen.

project info:

Wettbewerb: 2008 – 1. Preis
Design: meinhard von gerkan und nikolaus goetze mit magdalene weiss
Projektleiter: chen ying
Team: jan blasko, lü cha, lü miao, jörn ortmann, sun gaoyang, yan lüji, jin zhan, fang hua, martin friedrich,fu chen, ilse gull, kong rui, lin yi, katrin löser, ren yunping, alexander schober, nina svensson, tian jinghai, zhang yan, zhou yunkai, zhu honghao
Statik: schlaich bergermann and partners
Landschaftsplanung: wes & partner
Chinesische Partnerfirma: siadr, tongji design institute
Kapazität: Stadion 18,000 Sitze, Schwimmhalle 5,000 seats, Aussenliegende Becken 5,000 Sitze
Kunde: shanghai administration of sports
Bauzeit: 2009–2011

fotos © marcus bredt

___
via

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.